Ulis Rosa Blog

  • Freitag, 13. März 2020

    Freitag, der 13.!

    Tag 1 der Quarantäne

    Welche Ironie ist dieses Datum! Tag 1 von Nichts-tun-und –zu-Hause-bleiben…

    Meine nächsten Veranstaltungen sind abgesagt, ich hab Zeit, aber wofür? Zum Glück hatte ich in der letzten Zeit viel zu tun und keine Zeit zum Putzen und Einkaufen! Also wird das mal erledigt! Zuerst Katzenfutter für die nächsten Wochen, dann in den Drogeriemarkt, dann zum Merkur! Sehr spannend, nachdem ich Fotos im Netz von leeren Regalen gesehen habe.

  • Samstag, 14. März 2020

    Bügeln mit Sebastian

    Tag 2 der Quarantäne

    Der Bundeskanzler ist live im TV und appelliert an alle, zu Hause zu bleiben, lässt Schulen schließen und spricht Warnungen aus. Danach ist eine Diskussion, was das für uns alle wirtschaftlich bedeutet.

  • Sonntag, 15. März 2020

    Sonntag

    Tag 3 der Quarantäne

    Beim Aufwachen überprüfe ich meine Grundstimmung nach einem Tag zu Hause. Eh ok, die Wohnung blitzt, es ist alles sauber, trotzdem noch genug zu tun, vieles wie Küche, Bad, Schrank und Büro muss dringend entrümpelt werden.

  • Montag, 16. März 2020

    Alle bleiben zu Hause

    Tag 4 der Quarantäne

    Montag und alle sind zu Hause! Gut, dann geht es eben weiter mit der Entrümpelung. Küche und Bad ist heut dran, alles abgelaufene, nicht mehr benötigte wird gnadenlos entsorgt. Ich hoffe, die Müllabfuhr funktioniert weiterhin!

  • Dienstag, 17. März 2020

    Neue Ordnung

    Tag 5

    Was sich herausgestellt hat: Auch in der Krisenzeit werde ich nicht zum Morgenmensch! Während ich am Vormittag nicht wirklich was weiterbringe, laufe ich um 22 Uhr nochmal zu Höchstform im Entrümpelungsfinale auf und fülle 2 weitere Müllsäcke mit alten Tuben, Shampooflaschen und ausgeleierten Haarbändern. Wann hab ich jemals so viele Haarbänder getragen??

  • Mittwoch, 18. März 2020

    Die Schlacht bei Merkur

    Tag 6

    Heute ist Entrümpelungspause, denn wir müssen in den Supermarkt und das gleich für alle Familienmitglieder. Das geht nicht alleine, also ziehen wir zu zweit mit Einkaufslisten bewaffnet zum Merkur, starten 2 Wägen, ich kümmere mich um unseren Haushalt und den meiner Eltern, Peter übernimmt den seiner Mutter bzw. Bruder.

  • Donnerstag, 19. März 2020

    Eine Woche ist vorbei

    Tag 7

    Eine Woche ist vorbei, ich habe das Gefühl, dass viele gemütsmäßig noch einigermaßen gut drauf sind, egal ob sie arbeiten oder zu Hause sind, was aber am Frühlingswetter liegen könnte. Samstag soll angeblich wieder der Winter zurückkommen, dann wird’s vielleicht hart! Zumindest für mich, ich bin ein Tageslichtjunkie.

  • Freitag, 20. März 2020

    Neue Lage 24

    Tag 8

    Bis Ostermontag also! Das hat der Basti heut vermeldet, bis einschließlich 13. April sollen wir die Quasi-Quarantäne aufrecht halten! Das heißt, noch mehr als 3 Wochen keine Partys, kein Fußball (das wahrscheinlich sogar noch länger), kein Shopping, kein Friseur, keine Kosmetik, Nageldesign, Pediküre, kein Sport in Gruppen, keine Lokalbesuche (wir trinken noch immer nicht zu Hause), keine Reisen und schon gar keine Arbeit!

  • Samstag, 21. März 2020

    Eine Hand voll Dollar

    Tag 9

    Das Büro aufräumen hat sich zu einem größeren Projekt entwickelt, denn erstens wird radikal aussortiert und zweitens haben wir das bisher offenbar nicht getan. Das kann noch dauern... Ich stelle dabei fest, dass ich offenbar eine Trennungsphobie habe, denn was hab ich bitte alles aufgehoben?? Hab ich einen Knall?

  • Sonntag, 22. März 2020

    Sonntag oder weiß irgendjemand noch welcher Tag ist?

    Tag 10

    Dieser Tag wird es wohl nicht in die Sammlung „Schönste Tage“ schaffen. Der Winter ist zurück, vorgestern bin ich in kurzer Hose gelaufen, heute mit Mütze… und dann schneit es am Nachmittag auch noch kurz. Das drückt aufs Gemüt, obwohl das Büro hell wie selten ist, die Vorhänge erstrahlen frisch gewaschen.

  • Montag, 23. März 2020

    Es nimmt kein Ende

    Tag 11

    Das Büro schaut immer noch aus, als hätte der chinesische Geheimdienst das neue Serum gegen das Coronavirus bei uns gesucht und auch noch unter Zeitdruck. Wir haben geordnet, aussortiert, entsorgt, geschlichtet, Kabel neu verlegt, geräumt und geputzt, morgen werden noch Noten und CDs aussortiert und dann ist es hoffentlich fertig. Mir reichts nämlich!

  • Dienstag, 24. März 2020

    Sonne im Herzen

    Tag 12

    Der Tag beginnt mit einer weiteren PK der Regierung! Es ist aber eh nix neues, nur ein weiterer Appell, die Ausgangsbeschränkungen einzuhalten! Jo eh! Die Schulen bleiben zu, es wird auch nach Ostern nur eine leichte Lockerung geben, was das genau sein wird sagt auch keiner, es soll mehr Tests geben (endlich mal eine gute Idee) und (Überraschung!) es gibt mehr Arbeitslose!

  • Mittwoch, 25. März 2020

    Geier Sturzflug

    Tag 13

    Ich werde wie meistens an einem Mittwoch von der Müllabfuhr geweckt. Das Haus, in dem wir wohnen ist aus Beton, da kann der Nachbar eine Party mit lauter Musik feiern ohne dass man was hört, aber wehe ein Kind fährt auf einem Skate Board durch den Hof! Wenn 3 Müllcontainer durch den Hof rattern ist das, als würde eine Elefantenherde in Skischuhen durchs Nebenzimmer tanzen!

  • Donnerstag, 26. März 2020

    Nervengespräche

    Tag 14

    Es kommt wieder Post von der Wirtschaftskammer! Ab morgen (Freitag) kann man Mittel aus dem Härtefall-Fonds beantragen. Und zwar wenn man z. B. einen Umsatzeinbruch von mindestens 50% zum Vergleichsmonat des Vorjahres hat (bei mir, wie bei allen aus dem Eventbereich gegeben), aber z. B. auch wenn man keine weiteren monatlichen Einkünfte über der Geringfügigkeitsgrenze (460,66 Euro), z. B. aus Vermietung und Verpachtung hat (hab ich, bin knapp drüber) und Achtung!: keine Mehrfachversicherung in der Kranken- und/oder Pensionsversicherung hat!

  • Freitag, 27. März 2020

    Zahlenspiele

    Tag 15

    Schon wieder Pressekonferenz im TV, diesmal mit Gesundheitsrudi und Innenkarli! Haben die jetzt dann bitte auch endlich mal einen freien Tag? Mir kommt überhaupt vor, dass es nur noch 2 Arten von Menschen gibt, die, die schon nicht mehr können weil sie Tag und Nacht gebraucht werden, und die anderen, die zuhause sitzen und sich danach sehnen, endlich wieder zu arbeiten, aber nicht dürfen!

  • Samstag, 28. März 2020

    Fußballlos

    Tag 16

    Ungewohnte Umstände: Der Herr des Hauses ist nicht gut auf mich zu sprechen. Nur widerwillig hat er meinem Vorschlag zugestimmt, die Lieferung von Medikamenten mit einer Laufrunde zu verbinden. Der vermeintlich kürzere Rückweg hat sich wegen 2 Bahnübergängen zum noch längeren herausgestellt, er ist müde und geht wohl nicht so schnell wieder mit mir laufen! Ich bemühe mich mit Steaks den Frieden wieder herzustellen

  • Sonntag, 29. März 2020

    Bergfest..?

    Tag 17

    Ich hoffe, ich hoffe so sehr, dass die Hälfte vorbei ist! Dass wir nach dem Ostermontag raus dürfen! Dass langsam wieder ein normales Leben beginnt! Dass alle gesund bleiben oder werden! Morgen gibt es eine PK von der Regierung und obwohl ich ein positiver Mensch bin, fürcht ich mich davor! Denn ich bin nicht systemrelevant!

  • Montag, 30. März 2020

    Maskenball statt Fußball

    Tag 18

    Die lang erwartete PK nach dem Wochenende mit der gesamten Corona-Regierung. Nur der Finanzblümel fehlt, vielleicht sucht er ja wieder nach weiteren Milliarden für etwaige Härtefallfonds! Ist aber sowieso egal, denn es wird nicht viel Neues erzählt. Außer dass es „die Ruhe vor dem Sturm ist“! Das ist jetzt eher beunruhigend.

  • Dienstag, 31. März 2020

    Ungewissheit

    Tag 19

    Ich hab so schlecht geschlafen!

    Vor 2 Jahren hab ich in einer Tour-Produktion gespielt, die sich zum Teil in einer Trafik zugetragen hat, da kam ein Kunde rein, der auf steirisch diesen Satz gesagt hat, gefolgt von einem Gag: „Um 3 in der Früh hat der Nachbar bei mir geläutet, ich hab mich so geschreckt, mir ist fast die Bohrmaschine aus der Hand gefallen!“

  • Mittwoch, 1. April 2020

    Spezialmasken

    Tag 20

    Überraschung! Wir haben so viele Arbeitslose wie nie zuvor! Das haben u. a. der Vizewerner mit der Fred-Feuerstein Frisur und der Finanzblümel mit dem Pokerface heute verkündet! Und dass es Freitag Phase 2 des Unterstützungsfonds geben wird. Also zumindest das Anmeldetool dafür geöffnet wird. Die Erkenntnis dieser PK: Parallel ist ein schwieriges Wort!

  • Donnerstag, 2. April 2020

    Glamourlos

    Tag 22

    Wir haben wieder Aufräumenergie und stürzen uns auf die letzte Bastion der sonst perfekt entrümpelten, geordneten, durchgestylten Wohnung: den Kleiderschrank! „Äußere Ordnung heißt innere Ordnung“ sagen angeblich 104% aller Experten, also los! Krawatten zum Beispiel fliegen nahezu alle raus, meine Unterwäschelade sieht schon aus wie bei Palmers, nur den Bereich mit der Skiunterwäsche lass ich lieber, das würde mich nur traurig machen.

  • Freitag, 3. April 2020

    5 ist kleiner als 10

    Tag 21

    Wir haben 2 Katzen (Geschwister, 4 Jahre alt), mit denen ich mich seit sie Babys sind beschäftige und versuche, ihnen kleine Kunststücke beizubringen. Sie werden mit Leckerlis belohnt, die gibt es aber nur, wenn sie zum Beispiel auf einen Hocker springen, oder von einem Hocker zum Nächsten. Das machen sie, sie lieben es so zu spielen, es sei denn, es gibt keine Leckerlis, dann kann ich mir meine Spielchen pinseln.

  • Samstag, 4. April 2020

    Wir dürfen 5 Personen einladen! ?!?

    Tag 23

    Die Schlagzeile: Ostern im großen Kreis fallen heuer aus! Wirklich? Das hätt ich jetzt gar nicht gedacht! Auch auf Osterfeuer soll verzichtet werden. Wer soll die auch anzünden und wann? Am Weg zum Supermarkt schnell ein kleines Feuer entfacht? Gut, im Burgenland hat das offenbar jemand gemacht, denn das Schilf in Illmitz am Neusiedler See brennt!

  • Sonntag, 5. April 2020

    Palmsonntag

    Tag 24

    Nicht dass sich dieser Tag unterscheiden würde von den bisherigen, ich weiß meist schon gar nicht mehr, was für ein Wochentag ist. Aber der Sonntag ist eine gute Ausrede, nicht weiter aufzuräumen (es fehlen eh nur noch Schuhe und Jacken), das Wetter ist sonnig, also marschieren wir zu unsrem Sommerhäuschen.

  • Montag, 6. April 2020

    Teerapie

    Tag 25

    11 Uhr, wir machen es uns mit Kaffee(Peter) und Tee (ich) vor dem TV bequem, denn die von allen gespannt erwartete Pressekonferenz der Regierung steht an. Es ist ein bisschen wie Zeugnisverteilung, man weiß eigentlich was kommt und ist trotzdem gespannt.

  • Dienstag, 7. April 2020

    Frühlingszeit ist Kärcherzeit

    Tag 26

    Meine Hände fühlen sich an wie Schleifpapier. Aber nach einem Nachmittag mit dem Hochdruckreiniger ist das wahrscheinlich normal. Und in Zeiten wo Hände schütteln sowas von out ist sowieso unerheblich. Außerdem hab ich von einer Freundin ein Osterpaket mit der Post bekommen (große Freude!) mit einem Beautynotfallspack inklusive Handcreme! Ich bin gerettet!

  • Mittwoch, 8. April 2020

    Schluss mit Waschen

    Tag 27

    „I muaß im frühern Lebn eine Reblaus gwesen sein“, hat Hans Moser einst gesungen, um seine Sehnsucht nach Wein zu beschönigen! Wenn es sowas wirklich gibt war ich in einem früheren Leben ein Waschbär! Ich liebe frische Wäsche und schmeiße alles was irgendwie möglich ist, in die Waschmaschine!

  • Donnerstag, 9. April 2020

    Besuch der Angst

    Tag 28

    Nach einem weiteren Vormittag im „Home-Office“ finden wir, wir haben uns einen Nachmittag in der Sonne verdient und bewegen uns joggend in Richtung Sommerresidenz. Das erste Mal die Sitzauflagen raus, Peter findet in der Tiefkühltruhe ein übriggebliebenes „Jolly“, ich liege im Bikini in der Sonne, herrlich!

  • Freitag, 10. April 2020

    Karfreitag

    Tag 29

    Der Höhepunkt des Kirchenjahres und mein persönlicher Tiefpunkt in der Krise bisher. Denn morgen hat der Herr des Hauses Geburtstag. Wir können eine Polonaise machen, jeder darf mal vorne sein. Das ist aber auch schon alles, was möglich ist. Das macht mich traurig.

  • Samstag, 11. April 2020

    Geburtstag und Ende

    Tag 30

    Es wurde doch noch ein schöner Tag! Der erste Punkt am Plan war Jacken und Schuhe aussortieren. Kann warten, zuerst wird viel telefoniert, dann gelaufen. Meine Eltern haben was vergessen auf die Einkaufsliste zu schreiben, also noch schnell im Supermarkt vorbei. Es ist ein kleiner Markt, sowieso keiner drin. Ausliefern, zurück laufen. Jetzt der Schrank? Nein, Wetter ist zu schön, machen wir am Abend.

  • Mittwoch, 15. April 2020

    Shoe Room

    Lange haben wir gewartet, bis der Vizekogler auch die Lockerungen für den Sport ausspricht. Irgendwie tut mir der Fred Feuerstein ja leid, der hat sich wahrscheinlich gedacht: „Komm, den Sport nehm ich noch dazu, das macht mich cool und beliebt beim Volk, Sportminister klingt doch lässig!“ Und dann muss er erst alles verbieten und dann zum Teil wieder erlauben und weil in unserem Vereinsmeierland der Sport sehr vielfältig ist, spricht er eben von Bogenschießen und Segelfliegen, wahrscheinlich weil er denkt, da kennt sich auch sonst keiner aus.

  • Sonntag, 19. April 2020

    Der Detailelefant

    Die Kulturszene steht Kopf! Am Freitag hat die Pressekonferenz stattgefunden, mit Kogler-Feuerstein und einer neuen Figur im heiteren Plexiglastheater: Staatssekretärin für Kunst und Kultur Ulrike Lunacek. Und obwohl die beiden uns etwas Positives berichten wollten, haben sie es geschafft, sich den Ärger der gesamten Szene zuzuziehen.

  • Freitag, 24. April 2020

    Die 20er Jahre

    Ich bin überglücklich! Denn ich hab einen Kosmetiktermin! Tussihaft, ja, aber mein persönlicher Schritt in die alte (!) Normalität. Es hat sich über die Lockdown-Zeit herausgestellt, dass ich süchtig bin! Nein, keine Drogen, kein Alkohol, keine Spielsucht! Wimpern!! Ich hab gedacht, ich muss warten bis Mitte Mai! Und dann die schönste Nachricht des Tages: „Möchtest du meine erste Kundin am 4. Mai um 9 Uhr früh sein?“ Jaaa, ich will!!!!

  • Freitag, 1. Mai 2020

    Tag der Arbeit

    Tag der Arbeit und ein Feiertag, das ist schon fast eine Verhöhnung! Denn es gibt keine Arbeit und schon gar keinen Grund zum Feiern! Meine Höchstleistung in den letzten Tagen: Ich habe der Hecke einen schicken Kurzhaarschnitt verpasst! Auch wenn ein paar Lockerungen ausgesprochen wurden, für viele gibt es noch immer keine Perspektive. Oder wenn, dann nur kurz, dann kommt man drauf, dass die Auflagen nicht erfüllt werden können oder Maßnahmen und Wirtschaftlichkeit in keiner Relation stehen.

  • Mittwoch, 6. Mai 2020

    1, 2 oder 3

    Ich bin ja jetzt mehr Hausfrau! Folglich beschäftigen mich Fragen nach dem richtigen Zusammenfalten eines Spannleintuchs mehr als Events, Moderationstexte oder Gags in Kabarettprogrammen. Dazwischen gehe ich spazieren, zuletzt mit einer Kollegin mit ähnlichen beruflichen Umständen in Schönbrunn! Zu unserer grenzenlosen Überraschung ist der Park nahezu leer.

  • Dienstag, 12. Mai 2020

    Gastrofantasien

    Zwei Monate sind vergangen, seit Basti der Große den Lockdown ausgesprochen hat. Zwei Monate in denen ich keinen Job hatte (bis auf eine Kolumne in der Kronenzeitung), in denen ich nicht tanken war, nicht beim Frisör war, nicht in einem Restaurant, einer Bar oder einem Café war, auf keiner Party, auf keinem Event, in keinem Theater und auch nicht in einem Stadion.

  • Sonntag, 17. Mai 2020

    Sommerabend

    Die Wiedereröffnung der Gastronomie ist gelaufen und es gibt den ersten schönen sommerlichen Abend. Bisher gabs zwar ein paar sonnige Tage, aber abends wurde es immer kühl bis saukalt. Jetzt, nachdem sich diese lästigen Eisheiligen (wer hat die eigentlich warum heiliggesprochen?) verabschiedet haben kann man zum ersten Mal auch abends mit kurzer Hose sitzen, ich war heute zum ersten Mal schwimmen, wenn auch nur ganz kurz (schon wieder dieses Wort), wir haben gegrillt und das ganze Wochenende waren Freunde da. Mit Abstand natürlich!

  • Dienstag, 26. Mai 2020

    Neue Normalität

    Schon mit der viel gepriesenen „neuen Normalität“ vertraut ist viel passiert in der letzten Woche: Ich war zusammen mit einem Freund laufen (mit Abstand natürlich), ich habe 2 mal in einem Restaurant gegessen, ohne Salzstreuer am Tisch und bis 23 Uhr (im Gegensatz zum Bundespräsidenten, der sich zu späterer Stunde erwischen hat lassen, hab ich mich nicht getraut sitzen zu bleiben), ich habe mit unserem Booker neue Termine für Kabarett besprochen, ich war bei Freunden zum Kaffee und zum Grillen, beim Zahnarzt und auf einer Privatparty zum ersten Mal wieder eine Nacht in High Heels, wo ich feststellen musste, dass ich das offenbar nicht mehr gewohnt bin, denn mir tun heut noch die Füße weh!

  • Dienstag, 2. Juni 2020

    Gewöhnungsfußball

    Fußball ist zurück! Heute hat die österreichische Liga mit der Qualifikationsgruppe wieder begonnen. Endlich! Wir haben uns schon ein bisschen eingesehen in die Geisterspiele. Zuerst in Deutschland und dann beim ÖFB Cupfinale. Ich gebe zu, das erste Spiel war noch langweilig, so ganz ohne Fans, aber wir sind ja schon gewöhnt, uns an alles zu gewöhnen…

  • Sonntag, 7. Juni 2020

    Nostalgie

    Es war das erste sommerliche Wochenende! Ich hab einen leichten Sonnenbrand, ich bin zum ersten Mal in diesem Jahr eine ganze Runde im See geschwommen und am Abend gab’s ein Gewitter! Sommer 2020 bitte geh ja nicht wieder weg!

  • Mittwoch, 17. Juni 2020

    The masked Yogi

    Gute Nachrichten für Fußballfans, seit heute steht fest: Auch Champions League und Europa League werden im Sommer noch fertig gespielt. Ohne Zuschauer und in einem Turnier-Modus, aber immerhin. Was für ein Glück, dass die österreichische Bundesliga nicht im gleichen Tempo arbeitet, wie jene Menschen, die das Ibiza-Video sichten und die Liga noch zu Ende gespielt wird. Während der Fußball in Richtung alte Normalität geht, gibt es vielerorts immer noch Skurriles.

  • Donnerstag, 25. Juni 2020

    Tag und Nacht

    Ha! Endlich war ich auf einer Veranstaltung! Ich durfte in der Jury sitzen bei der Talenteshow für das Wiener Kabarettfestival gemeinsam mit tollen Kollegen! Herbert Haider von den Comedy Hirten, Isabell Pannagl und Nadja Maleh, wir sollten im Studio 44 mitentscheiden, welche 3 Künstler als Vor-Act beim Wiener Kabarettfestival im Arkadenhof des Wiener Rathauses auftreten dürfen. Das Festival darf (mit Verspätung) stattfinden und das Programm ist wirklich sehenswert, besonders weil es diesmal fast zur Hälfte aus Frauen besteht. Also gut, nicht mit mir, aber mein Programm besteht ja auch nur zu 50 % aus Frauen.

  • Mittwoch, 5. August 2020

    Sommerkonfusion

    Wir tragen wieder Masken! Im Supermarkt! In Öffis, Apotheken und medizinischem Bereich war die Maskenpflicht ja nie weg. Aber es gibt wieder ein paar Cluster positiv getesteter Personen, zum Beispiel in St. Wolfgang am Wolfgangsee. Weil ein paar Jugendliche dort als Praktikanten arbeiten und in ihrer Freizeit Partys feiern. Im Supermarkt hat sich laut Behörden noch niemand angesteckt. Trotzdem tragen wir dort Masken.

Wir verwenden Cookies um diese Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden diese auf Ihrem Computer abzulegen. Durch Ablehnen der Cookies werden Funktionen der Webseite, die Daten an Dritte senden (Youtube, Google, Facebook,...) deaktiviert! Sie können Ihre Entscheidung jederzeit auf der Seite COOKIES ändern!
Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.